Zurück

Das Zitronengewächshaus von Castèl

  • geöffnet

Nordwestlich der Altstadt, am Fuße des Mughéra, liegt der Zitronengarten des Castèl. Er gehört zu einer großen Anlage, die sich einstmals vom Mura-Tal über die Via delle Pozze und die Via Castello bis zum kleinen Màndola-Tal ausdehnte. Die insgesamt 1.633 qm große Plantage wird im rechten Winkel vom " Cùen dela Marches`àna“ in zwei Gelände unterteilt, auf denen der Cas`èl mit mehreren Terrassen angelegt wurde; der südliche Teil des Gartens erstreckt sich über eine einzige Terrasse (Còla) und ein zweites Gelände über drei Terrassen; der nördliche Teil der Plantage dagegen, auf vier Terrassen, grenzt gegen Norden an das Valèt del Castèl an; hier befindet sich ein weiteres kleines Cas`èl.Die Plantage wurde Anfang des 17. Jh. angelegt, im Laufe der Zeit jedoch mehrmals verändert. Das auf einem Brunnen noch sichtbare Datum "15. April 1786" könnte sich auf den Bau oder den Umbau der Kanäle zur Bewässerung der Terrassen (Còle) beziehen. Im Zuge weiterer Arbeiten wurden die Stützpfeiler erhöht und versetzt und die Mauern sowie die begehbare Fläche und die Anzahl der Pflanzen des Castèl erhöht. Nachdem der Garten der Familie Amadei in den Besitz der Familien Bertoni, anschließend Patuzzi und im 19. Jh. der Familien Girardi und Polidoro kam, wurde er mit Akt vom 19. Juni 1926 Giuseppe Segala (1889 - 1975) überschrieben, der nach vielen Jahren harter Arbeit im Bergwerk aus Amerika nach Limone zurückgekommen war. Im Januar 1995 wurde der Garten von der Gemeinde erworben. Hier wurden drei Bauarbeiten durchgeführt. 1997 wurde eine Mauer errichtet, die Sparadòs und Cantér ersetzt und die Terrassen gesäubert; 1999 erhielt ein Cas`èl ein neues Dach und zwischen 2002 und 2003 konnten zwei Casèi und zwei Còle dank eines Beitrags der Region Lombardei im Rahmen des `Plans zur Entwicklung der ländlichen Gebiete 2000 - 2006` restauriert werden. Das mittlere "Cas`èl" dient der Verbindung der Terrassen und wurde als didaktisches Museum eingerichtet. Alle Terrassen werden von Kanälen zur Bewässerung der Pflanzen durchzogen. Das aus dem Wildbach San Giovanni stammende Wasser fließt durch den Anfang des 18. Jh angelegten Calmèta-Kanal. Im am 22. Juli 2004 eingeweihten Zitronengarten werden etwa 70 Zitrusfrüchte angebaut (Zitronat, Zitronen, Süß- und Bitterorangen, Chinotto-Orangen, Bergamotten, Pampelmusen, Mandarinen und Kumquat).

Informationen
Via IV Novembre 25 - 25010 Limone sul Garda
Das könnte Sie interessieren
Verwandte Interessenpunkte entdecken
Limone sul Garda
Die Kirche von San Pietro
Kultur
Limone sul Garda
Die Kirche von San Rocco
Kultur
Limone sul Garda
Das Comboni Missionszentrum
Kultur
Tremosine sul Garda
Die Kirche von Vesio
Kultur
Tremosine sul Garda
Kirche von Pieve
Kultur
Tremosine sul Garda
Klause von San Michele
Kultur