Gargnano

Schwierigkeit
Mittel
Gehzeit
5:30
Dauer in Stunden
Strecke
7.5
Distanz in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Lassen Sie das Auto am Parkplatz am Ortseingang und durchqueren Sie das anmutige und gut erhaltene Dorf Sasso (546 m) auf der kleinen Hauptstraße. Nach der antiken Waschstelle, wo man immer noch auf Menschen treffen kann, die hier ihre Wäsche waschen, schlagen Sie den Trampelpfad ein und folgen Sie den Hinweisschildern zu Monte Comer und Eremo di San Valentino (Eremitage von San Valentino) Nach einer kleinen Talsenke führt der teilweise im dichten Wald sehr steile Weg bergauf zu einem Punkt, mit ei- ner schönen Aussicht über den See, einem ersten atemberaubenden Aussichtspunkt. Hier sollte man unbedingt eine kleine Rast vor dem Weitergehen einplanen. Anschließend befindet sich rechts die Abzweigung zur Eremitage von San Valentino (Weg Nr. 230B, 772 m). Wir empfehlen entweder auf dem Hin- oder Rückweg einen Abstecher zu der steil über dem See liegenden, faszinierenden Eremitage zu machen. Diese ist von schneeweißer Farbe und klammert sich an die eindrucksvolle Kalkwand darüber an. An der Abzweigung nimmt man den Weg, der durch einen Kastanienwald bis zu einem kleinen, ebenen Abschnitt mit der Abzweigung nach Briano und zur Schutzhütte der Alpini von Gargnano führt, bei der wir auf dem Rückweg vorbeikom- men werden. Beim Aufstieg hält man sich immer rechts und folgt dem Weg am Bergrücken entlang in einem dichten Wald, der ab und zu herrliche Ausblicke auf den darunter liegenden See frei gibt. Dieser führt schließlich auf den höchsten Punkt des Berges, von dem aus man eine wundervolle und unvergessliche Aussicht auf den See hat. Man geht an einem kleinen Sendemast vorbei und erreicht den Gipfel des Monte Comer (1279 m), von wo aus man an besonders klaren Tagen den Monte Baldo, die Voralpen und die Apenninen bewundern kann. Auf dem Rückweg gehen wir vom Gipfel in Richtung Norden und folgen den Wegen Nr. 231 und 232, die an den Westhängen des Berges durch einen schönen Buchenwald sanft bis zur Schutzhütte der Alpini von Gargnano (1027 m) abfallen. Von hier geht man auf der Asphaltstraße Richtung Briano und biegt links in einen Weg ein (Weg Nr. 231A), der nach einem kurzen Abstieg durch den Wald mit unserem Hinweg zusammenfällt und dem wir bis zum Ausgangspunkt folgen. Hier ist ein Besuch der nahen Pfarrkirche von Sant’Antonio Abate empfohlen, die sich auf einem Hügel nur einige Schritte vom Ort entfernt befindet.

Routen-Daten
Mittel
Strecke
7,5 km
Gehzeit
5 h 30 min
Höchster Punkt
1.279 m
Sicherheitshinweise

Ausrüstung und Kleidung sollen einer Tour und der Jahreszeit angepasst sein. Informieren Sie sich am Vortag über die Wetterbedingungen und vor Ort über die Befahrbarkeit der Route. Während der Tour bitten wir Sie, die gekennzeichneten Wege nicht zu verlassen, die Straßenverkehrsordnung und die natürliche Umgebung zu respektieren sowie Ihre Abfälle nicht einfach wegzuwerfen. Die Praktikabilität der Strecken muß nicht unbedingt mit den Indikationen übereinstimmen, die brauchen ständig und zeitgerecht verifiziert werden. Der Autor lehnt jede Verantwortung für Unfälle oder Schäden ab, die auf den vorgeschlagenen Strecken auftreten können.

Einheitliche Notrufnummer: 112

Startpunkt

Gargnano, Sasso, 546 m ü. M.

öffentliche Verkehrsmittel

Sasso di Gargnano ist mit dem Bus erreichbar (www.arriva.it).

Anreise

Der Beschilderung für Valvestino folgend einfach von Gargnano und vom Idrosee aus erreichbar. Parkmöglichkeit am Ortsbeginn von Sasso.
 

Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Mittel
Magasa
Strecke 15,2 km
Gehzeit 4 h 30 min
Leicht
Manerba del Garda
Strecke 6,5 km
Gehzeit 2 h 30 min
Leicht
Pozzolengo
Strecke 5,7 km
Gehzeit 1 h 30 min
Leicht
Polpenazze del Garda - Padenghe sul Garda
Strecke 11,0 km
Gehzeit 3 h 30 min
Leicht
Desenzano del Garda - Lonato del Garda
Strecke 12,0 km
Gehzeit 3 h 00 min
Schwer
Tremosine sul Garda - Limone sul Garda
Strecke 15,0 km
Gehzeit 5 h 00 min
Unsere Hauptpartner