Magasa

Schwierigkeit
Mittel
Gehzeit
4:30
Dauer in Stunden
Strecke
15.2
Distanz in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Vom Parkplatz aus (1205 m) gehen Sie noch einmal für wenige Meter die asphaltierte Straße entlang, die von Magasa ausgeht, bis Sie den Weg Nr. 268 kreuzen, der – wenn Sie nach rechts hinabsteigen – bis zum winzigen Vorort Cadria (918 m) führt, dem kleinsten und isoliertesten Weiler des Valvestino,
einer antiken Siedlung keltischer Völker, die aus einer kleinen Ansammlung von Häusern patriarchalischen Ursprungs besteht und in dominanter Lage am Ende des gewundenen Bachtals des Droanello liegt.
Hier lohnt es sich, nachdem Sie die Siedlung durchquert haben, einem kurzen Umweg über die kleine aber reizende Chiesa di San Lorenzo zu folgen, die sich am Abhang knapp unter dem bewohnten Zentrum befindet. Wieder auf dem Weg Nr. 268 zurück, der in diesem Abschnitt fast ganz flach verläuft,
gelangen Sie zu den abgelegenen Heuschobern von Proalio (965 m). Auf Höhe der Ortschaft steigt der Weg nun entschieden an und führt am Valle dell`Era vorbei bis zur baufälligen Malga Puria und weiter bis zum gleichnamigen Pass (1374 m). Dieser zeichnet sich durch eine einsame und wilde Gegend voller
Gämsen, Rehe und Steinböcke aus. An diesem Punkt folgen Sie in Termen einen langen und angenehmen Weg (Weg Nr. 299) weiter unter dem steilen und eindrucksvollen Bergrücken der Cime del Costone und des Bus de Balì liegt, bis Sie den Torrente Proalio (1298 m) kreuzen und auf Höhe der Abzweigungen nach Monte Tombea und Magasa in den Ort Grune gelangen. Die Umwelt ist hier reich an wunderschöner und üppiger Vegetation, in der sich dichte Wälder, weite Wiesen und Lichtungen
abwechseln. Gehen Sie auf einer gemütlichen Schotterstraße in Richtung Malga Alvezza (1295m), bis Sie dort vorbeikommen und gehen Sie nach einem kurzen Wiederaufstieg weiter bergab. Sie können dabei die schöne Aussicht auf die typischen Heuschober österreichisch-ungarischer Herkunft mit Strohdach und über Valvestino genießen. Dem Weg entlang findet man viele dieser Heuschober - alle von unterschiedlichem Aussehen, aber gleicher Bauart. Auf der asphaltierten Straße angekommen, gelangen Sie nach einigen hundert Metern auf der linken Seite abermals zum Parkplatz, wo die Route endet.

Routen-Daten
Mittel
Strecke
15,2 km
Gehzeit
4 h 30 min
Höchster Punkt
1.374 m
Sicherheitshinweise

Ausrüstung und Kleidung sollen einer Tour und der Jahreszeit angepasst sein. Informieren Sie sich am Vortag über die Wetterbedingungen und vor Ort über die Befahrbarkeit der Route. Während der Tour bitten wir Sie, die gekennzeichneten Wege nicht zu verlassen, die Straßenverkehrsordnung und die natürliche Umgebung zu respektieren sowie Ihre Abfälle nicht einfach wegzuwerfen. Die Praktikabilität der Strecken muß nicht unbedingt mit den Indikationen übereinstimmen, die brauchen ständig und zeitgerecht verifiziert werden. Der Autor lehnt jede Verantwortung für Unfälle oder Schäden ab, die auf den vorgeschlagenen Strecken auftreten können.

Einheitliche Notrufnummer: 112

Startpunkt

Magasa, Parkplatz vor der charakteristischen Bar und dem Restaurant mit Reetdach, 1205 m ü.M.

öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus kommen Sie nur bis Magasa (www.arriva.it), von dort circa 40 Minuten zu Fuß von Cima Rest.

Anreise

Die Wiesen von Rest können sowohl von Gargnano (Abzweigung nach Magasa auf der Bundesstraße SS45bis Gardesana Occidentale), als auch von Idro (Abzweigung nach Capovalle auf der Bundesstraße SS237) erreicht werden.
Parkmöglichkeit gegenüber der traditionellen Bar/Restaurant mit dem typischen Reetdach.

Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Mittel
Tignale
Strecke 10,5 km
Gehzeit 4 h 30 min
Mittel
Salò
Strecke 11,7 km
Gehzeit 4 h 00 min
Leicht
Tremosine sul Garda
Strecke 10,0 km
Gehzeit 4 h 00 min
Leicht
Desenzano del Garda - Lonato del Garda
Strecke 12,0 km
Gehzeit 3 h 00 min
Mittel
Moniga del Garda - Soiano del Lago
Strecke 15,6 km
Gehzeit 4 h 30 min
Mittel
Toscolano - Maderno
Strecke 16,0 km
Gehzeit 4 h 30 min
Unsere Hauptpartner